Digital Package

Keine Ausstattung ohne Konzept – die Erstellung eines Medienentwicklungsplans

Um die Mittel für Ihre Schule aus dem Digitalpakt erfolgreich beantragen zu können, ist ein Medienentwicklungsplan zwingend erforderlich.

Der Medienentwicklungsplan, kurz MEP, ist ein Instrument, mit dem Schulen in Abstimmung mit ihrem Schulträger den Einsatz digitaler Medien in Schulen planen und die dafür erforderlichen Voraussetzungen beschreiben. Er verbindet das pädagogische mit dem technischen (Ausstattung, Vernetzung, Wartung) und dem organisatorischen Konzept (Fortbildung und Finanzierung). Durch den MEP Schule soll die pädagogisch sinnvolle Mediennutzung in der Schule nachhaltig gesichert werden.

Wir haben für Sie einen Guide zur Erstellung des erforderlichen Medienentwicklungsplans zusammengestellt:

„Meine Schüler sind beim Unterricht mit den interaktiven Boards einfach aufnahmebereiter, interessierter. Durch das Speichern der Lerninhalte kann man zudem jederzeit auf Besprochenes zurückgreifen. Und für mich hat es weitere Vorteile: Unterrichtsvorbereitung, Durchführung und -nachbereitung gestalten sich deutlich facettenreicher und zeitsparender. Einfach besser.“

Herr Cossmann,
Lehrer an der Gemeinschaftsschule Eberbach, Baden-Württemberg

„Um SchülerInnen auf ihre zukünftige Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten, ist Wissen zwar hilfreich, doch geht es noch viel mehr um Kompetenzen. Diese Kompetenzen sollen für eine Welt befähigen, in denen die 4 K´s umso wichtiger sind: Kreativität, kritisches Denken, Kollaboration und Kommunikation. All diese Faktoren lassen sich im täglichen Unterricht unkompliziert und intuitiv am Legamaster-Board mit den Lernenden umsetzen. Diese sind dann immer mit großem Engagement dabei und der Lehrer wird seiner Rolle als Lernberater gerecht. Es fördert die Eigenständigkeit und den aktiven Austausch unter den Schülerinnen und Schülern“.

Frau Roosen,
Studiendirektorin am Hugo-Kükelhaus-Berufskolleg der Stadt Essen